Bioresonanz

Was ist eigentlich eine Bioresonanz-Analyse ?

Erst einmal muß man die Begriffe "Bioresonanz Analyse" und "Bioresonanz Therapie" trennen.

Bei der Bioresonanz Analyse handelt es sich um eine Form der Naturheilkundlichen Diagnosestellung und bei der Bioresonanz-Therapie um eine im Human- und Veterinärbereich eingesetzte Therapiemethode.

Die Bioresonanz Analyse basiert auf dem Prinzip elektromagnetischer Schwingungen (EMS), also Physik. 

Die Schulmedizin setzt auf sichtbares, sprich auf Laborwerte, Röntgenbilder und andere offensichtliche Symptome. 

Dies erlaubt ihr Aussagen über den "materiellen-körperlichen" Bereich/Organismus und dessen derzeitigen Zustand.

Die Analyse des Tierheilpraktikers mittels Bioresonanz, versetzt den Therapeuten in die Lage über den nicht sichtbaren/greifbaren (immateriellen) Bereich, dem des "Elektromagnetischen Schwingungsfeldes"(EMS) Aussagen zu erhalten und daraus eine Therapie abzuleiten

Für den Natur- Heilkundler beginnt Krankheit lange vor den sichtbaren, spürbaren und mittels Labortechnik (Blutuntersuchung) nachgewiesenen Störungen (Krankheiten).

Man spricht von einer ganzheitlichen Behandlung, weil man das Tier in seiner Gesamtheit sieht und nicht nur den gestörten materiellen Bereich eines Lebewesens.

Zurück zum Prinzip "Alles ist Schwingung", der Grundsatz auf dem die Bioresonanz basiert. 

Krankheit ist dem zufolge eine Disharmonie der Schwingung, das kann ein zuviel, ein zuwenig, ein gestört oder blockiert sein. 

Dies verändert das Energiefeld innerhalb der materiellen Struktur von Zell- und Organstrukturen. 

Man nennt das Über- oder Unterfunktion, Mangel oder Überschuss. 

Um das Qi zu harmonisieren werden die Störungen an den Akupunktur Punkten entlang der Meridiane entweder tonisiert, oder aber sediert. Also auch ein zuviel, oder zuwenig harmonisiert. 

Egal welcher Art der Organismus ist, ob nun tierisch, pflanzlich oder menschlich, setzt sich alles aus umfangreichen Frequenzen 

zusammen.

Innerhalb dieser Frequenzen sind alle Schwingungen (physiologisch und pathologisch) enthalten.

Materie ist nichts anderes als Schwingung. Der Schwingungs - Bereich ist für jede Materie spezifisch (Frequenzbereich).

Die Bioresonanz bedient sich dieses Wissens indem sie die Schwingungen sichtbar macht.

Jede kleine Veränderung/Unstimmigkeit findet sich überall wieder, die Information ist bis in die kleinste Zelle überall dieselbe.

Damit ist dem Therapeuten die Möglichkeit gegeben aus einer Zelle, alle Störungen auszulesen solange diese vorhanden sind.

Womit dann dem Interessierten klar ist, warum sich alles an einem Tropfen Blut, oder einem Haar feststellen lässt. 

Für den Test benötigt man neben der Probe (Haare, Blut, Speichel, andere Sekrete) daher diverse Testsätze, die sozusagen als analog 

Frequenz Sender im Testaufbau eingesetzt werden können. 

Diese Testsätze werden zum Teil von Herstellern Naturheilkundlicher Präparate verkauft, oder abgegeben. 

Es gibt unzählige Testreihen die man von verschiedenen renommierten Herstellern beziehen kann.

Das testen allein bringt dem Tier aber keine Verbesserung. Nur ein gut ausgebildeter Therapeut vermag die Ergebnisse richtig zu 

deuten und eine Therapie daraus abzuleiten. 

Rechtlicher Hinweis:

Nach aktuellen Stand der Wissenschaft handelt es sich bei der Radionik um einen Placebo-Effekt. Bei den Ergebnissen handelt es sich um ein energetisches Abbild in der Momentaufnahme des Biofeldes. Ich möchte darauf hinweisen, dass die klassische Schulmedizin die Wirkung bioenergetischer Schwingungen weder akzeptiert noch anerkannt hat.


Fahrpraxis


Die Tierheilpraxis wird von mir als Fahrpraxis ausgeübt...

lesen Sie mehr

Tierschutz